Das Biografiegespräch

Mein Biografieblog
Fleißiger Dienstag: Abschied

Fleißiger Dienstag: Abschied

Ein Abschied, verfasst 1902 von Rainer Maria Rilke: Herbsttag Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß. Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren, und auf den Fluren laß die Winde los. Befiehl den letzten Früchten voll zu sein; gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,...

mehr lesen
Anders gesund

Anders gesund

Wie ich wurde, wer ich bin – ein Buch mit Kurzbiografien von Menschen, über die meist geredet wird, statt sie selbst zu Wort kommen zu lassen. Menschen, die eine geistige Behinderung haben. (nach dem Willen vieler Betroffener sollte dieser Begriff durch die...

mehr lesen
Spannend: Nordwalder Biografietage

Spannend: Nordwalder Biografietage

In diesem Jahr finden nach einer Pause die Nordwalder Biografietage wieder statt – mit einem reichen Programm! Aus der Pressemitteilung: „Menschen werden vergessen, was du gesagt hast. Menschen werden vergessen, was du getan hast. Aber Menschen werden...

mehr lesen
Der Briefmarken – Freund

Der Briefmarken – Freund

Im vorletzten Fleißigen Dienstag ging es um Sammelleidenschaft in der Kindheit. Ulli Kammigan hat dazu einen amüsanten Text verfasst, den ich Ihnen nicht vorenthalten möchte: Heute mag ich es kaum laut sagen, denn es ist mir peinlich: Als Kind habe ich Briefmarken...

mehr lesen

Fleißiger Dienstag: Kind sein

In meinen Schreibkursen gebe ich den TeilnehmerInnen viele Schreibaufgaben, die konkret mit der Kindheit zu tun haben. Auch in der Ratgeberliteratur werden Fragen wie die folgenden immer wieder gern gestellt und machen Spaß: Welches ist Ihre erste Erinnerung? Womit...

mehr lesen
Vom Leben und vom Tod

Vom Leben und vom Tod

Geburt, Leben, Sterben, Tod – das sind Themen, die zu unserer Biografie gehören und das sind auch die großen Themen der Kunst. Zufällig habe ich mir in den letzten Tagen gleich zwei Ausstellungen dazu angeschaut: Nachlass – Pièces sans personnes von Rimini Protokoll...

mehr lesen
Sprechen und Zuhören

Sprechen und Zuhören

Im letzten Blog habe ich Ihnen von der Lesung erzählt, die wir mit unseren KollegInnen aus nah und fern im Literaturhaus Berlin veranstaltet haben. Eine Passage aus dem Text von Beate Friedrich-Lautenbach ist mir besonders in Erinnerung geblieben: Wir haben nie...

mehr lesen
Von der Idee zum Handbuch

Von der Idee zum Handbuch

Ein Gespräch zwischen Grit und Katja anlässlich der Präsentation des Buches „Wege zur Biografie – Biografien schreiben und schreiben lassen“ am 10. Juni 2016 in Frankfurt, Diakonissenhaus.   Katja Grit, vor einer Woche hast Du mit Michaela Frölich zusammen das von...

mehr lesen
Biografie und Wohnen

Biografie und Wohnen

Es gibt die kühnsten architektonischen Entwürfe und Kritiker überschlagen sich vor Begeisterung über die neuen Wege, die mit neuen Bauten gegangen werden. Oft aber frage ich mich: Wie lebt es sich eigentlich in diesen Häusern? Bruno Taut ist einer der großen...

mehr lesen

Der fremde Fotograf

Liebe Leserinnen und Leser! Es ist toll, Feedback von Ihnen zu bekommen! Gefällt Ihnen, was wir schreiben? Gefällt es Ihnen nicht? Warum nicht? Worüber möchten Sie mehr erfahren in unserem Blog über das Leben und die Geschichten, die es schreibt? Ganz doll freuen wir...

mehr lesen
Vom Hahn im Smartphone

Vom Hahn im Smartphone

Eine Mail kommt herein, von unserem fleißigen Kommentator Ulli, frisch zurück aus dem Urlaub. Auf seiner Homepage mit Reiseabteilung schreibt er über den Start Richtung Lissabon. Hamburg im September: Es ist stockfinstere Nacht. Um halb vier Uhr kräht der Hahn. Nicht...

mehr lesen
And the winner is Grit

And the winner is Grit

  Was soll ich da noch schreiben? Sehen Sie sich selbst die glückliche Gewinnerin des deutschen Biographiepreises 2015 an! Grit Kramert!   Die werte Dame neben meiner Kollegin ist Frau Hofmann, mit deren Familiengeschichte Grit sich beschäftigt hat, auf der...

mehr lesen

And the winner is

  Morgen wird der deutsche Biographiepreis 2015 verliehen. Ich freue mich besonders über die Gewinnerin – es ist meine geschätzte Kollegin Grit! Ich gratuliere Dir ganz herzlich zu Deiner Auszeichnung in der Kategorie Privateditionen, Grit! Das von Dir betreute...

mehr lesen
Eins aus tausend

Eins aus tausend

Liebe Katja, neulich stieß ich auf eine interessante Kolumne in Spiegel Online: Eins aus tausend. Beim Ausmisten ihrer Handyfotos kam die Autorin und Multimedia-Reporterin Anne Backhaus auf die Idee, eine Interviewreihe zu starten. Sie fordert andere dazu auf, aus den...

mehr lesen
Schattenboxen auf Steinquadern

Schattenboxen auf Steinquadern

Liebe Grit, als ich neulich durch´s Zehlendorfer Wäldchen radelte, entdeckte ich einen Mehrgenerationenspielplatz. So etwas hatte ich ja noch nie gesehen! Es war nur ein Trüppchen Kindergartenkinder in neongelben Westen in Sichtweite und keine Senioren oder...

mehr lesen
Löffelliste

Löffelliste

Katja, hast du eine Löffelliste? Eine Liste der Dinge, die du in deinem Leben noch machen / erleben möchtest? Geprägt wurde der Begriff „Löffelliste“ oder auch „Bucket List“ durch den Film „Das Beste kommt zum Schluss“ mit Morgan Freeman und Jack Nicholson, in dem...

mehr lesen

22% in eigener Sache

Im Bundestag wurde gerade beschlossen, dass Unternehmen ihre Führungsetagen in Zukunft zu 30% mit Frauen besetzen müssen. Sehr fortschrittlich, wie ich finde. Auch wir auf den niederen Etagen ringen noch um mehr Gleichberechtigung: Am 20. März findet der Equal Pay Day...

mehr lesen

Kurz – Biographie

Liebe Grit, Biographie boomt: Als ich neulich am Bahnhof die Zeitschriftenauslage studierte, fiel mein Blick auf „Biografie“, die erste Ausgabe einer neuen, vierteljährlich erscheinenden Reihe von Gruner und Jahr. „Das Leben schreibt die besten Geschichten“, begrüßt...

mehr lesen
Blockaden

Blockaden

Worüber schreibe ich diesmal? Gähnende Leere herrscht in meinem Kopf. Nein, Chaos trifft es besser. Zu viele ungelöste Probleme belagern mein Kreativitätszentrum. Wie komplementiere ich die bloß wieder hinaus? Moment mal! Wäre nicht genau das ein Thema für diesen...

mehr lesen

Vertrauen und Vertraulichkeit

Elke Leger, eine nette Biographie-Kollegin von uns, hat im Blog des Biographiezentrums einen lesenswerten Artikel über Vertrauen und Vertraulichkeit in der Auftragsbiographik geschrieben. Schauen Sie doch mal dort vorbei, es lohnt sich: Blog des Biographiezentrums...

mehr lesen

Zeichnend erinnern

Liebe Grit und liebe Leser, nachdem Grit letztes Mal mit der Assoziationskette eine schöne biographische Übung vorgestellt hat, möchte ich heute meine favorisierte Aufgabe mit Ihnen teilen. Legen Sie sich ein großes Blatt Papier, einen Bleistift und ein Radiergummi...

mehr lesen
Assoziationen

Assoziationen

Seit nun ziemlich genau drei Jahren beschäftigen Katja und ich uns in diesem Blog mit Themen über das Leben und die Geschichten, die es für jeden einzelnen von uns schreibt. Kommentatoren und Gastautoren wie Elfie und Ulli bereichern ihn zudem mit ihren persönlichen...

mehr lesen

Pubertät = Quell der Freude

Vor einiger Zeit schrieb Grit über ein Thema, das uns beide  beschäftigt – die Pubertät (mit der Buchvorstellung „Das Pubertier“). Ulli Kammigan las diesen Blog und eigene Erinnerungen kamen hoch…. Hier sind sie: Es ist zwar schon etwas länger...

mehr lesen
Nachrichten aus Hamburg

Nachrichten aus Hamburg

Letzte Woche erreichte mich per E Mail dieses Foto: Es sind die Teilnehmer eines meiner Kurse, die ich in Hamburg gehalten habe: „Das eigene Leben beschreiben“. Ulli, Elfe, Angela, Helmut und die beiden Lindes treffen sich über zwei Jahre nach dem Kurs alle paar...

mehr lesen

Das Biographiezentrum

Kennen Sie das Biographiezentrum? Die Vereinigung deutschsprachiger Biographinnen und Biographen? Der Dozent, Autor und Biograph Dr. Andreas Mäckler hat im Jahr 2004 das „Zentrum für biographisches Schreiben“ ins Leben gerufen und kurz darauf Stefan Schwidder,...

mehr lesen

Kennen Sie auch ein Pubertier?

Liebe Katja, liebe LeserInnen, heute möchte ich, passend zur Sommersonne, nicht bedeutungsschwer über den Sinn des Lebens philosophieren, sondern ein nettes Büchlein vorstellen, das mir kürzlich eine Freundin schenkte – „Das  Pubertier“ von Jan Weiler. Es handelt,...

mehr lesen

Zehn wichtigste Ereignisse meines Lebens

Was ist wichtig? Was war wichtig? Was waren, von heute aus gesehen, wichtige Ereignisse in meinem Leben? Wenn ich zehn wichtigste Ereignisse meines Lebens beschreiben soll, welche wähle ich? Und welche wählen Jüngere und Ältere, die Frau oder der Mann mit ganz anderem...

mehr lesen

Altern

Gerade ist Nur Mut herausgekommen, das neue Buch der feministischen Literaturwissenschaftlerin Silvia Bovenschen. Ein komischer Roman über vier skurrile Damen in einer Alten-WG. Ich habe das Buch noch nicht gelesen, möchte Ihnen aber Ihren Essayband Älter werden ans...

mehr lesen

Botschaften

„Was haben dir deine Eltern auf den Weg gegeben?“ Das fragte eine Freundin kürzlich völlig unvermittelt in ihre Geburtstags-Runde. Nach anfänglicher Verdutztheit ergab sich schnell ein eifriger Austausch: „Streng dich an“ „Aus dir wird sowieso nichts“ „Ohne Fleiß kein...

mehr lesen

5 Dinge

Heute fand ich in meiner Buchhandlung beim Stöbern ein Buch: 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen von Bronnie Ware. Das Buch ist erst vor Kurzem auf Deutsch erschienen. Beim Blättern erinnerte ich mich daran: Im Februar des letzten Jahres hatte eine Leserin...

mehr lesen

Gedächtnis der Nation

Heute möchte ich ein interessantes Projekt zur Sammlung und Erhaltung von Zeitzeugenberichten vorstellen, das „Gedächtnis der Nation“. Der im Jahr 2006 von Prof. Dr. Guido Knopp und Hans-Ulrich Jörges gegründete gemeinnützige Verein „Unsere Geschichte. Das Gedächtnis...

mehr lesen

Wohnen im Alter

Gerda Kraft ist 77 Jahre alt und wohnt seit fast 50 Jahren in dem Haus, das sie mit ihrem Mann zusammen gebaut hat. Herr Kraft ist vor einigen Jahren gestorben, die drei Kinder schon lange ausgezogen. Gerda Kraft ist fit, sie kauft selbst ein, kocht und macht sogar...

mehr lesen

Gute Vorsätze

„Und, was hast Du Dir für das neue Jahr vorgenommen?“ Diese Frage ertönt in der Zeit um den Jahreswechsel aus allen Ecken. „Mir Zeit für die wichtigen Dinge im Leben nehmen“, „mehr Sport treiben“ oder „den Keller ausmisten“, sind beliebte Antworten in meinem...

mehr lesen

Verlassenschaften

Wie würden Sie, liebe Leser, diesen Buchtitel vervollständigen: Was vom Leben übrig bleibt, . . . . .  ? Wie der Buchtitel weitergeht, verrate ich Ihnen später. Sein Autor ist Hans-Jürgen Heinicke, von Beruf Wohnungsauflöser, das heißt, er kümmert sich um den...

mehr lesen

Vom Missgeschick zur Erfolgsgeschichte

Katja, Du hast doch sicherlich die Geschichte von der Rentnerin mitbekommen, die in Borja das 102 Jahre alte Jesus-Fresko des Künstlers Elias Garcia Martinez restaurieren wollte? Es ziert eine Säule der Kirche Iglesia del Santuario de Misericordia in der spanischen...

mehr lesen

Mittelpunkt-Biographien

„Immer wenn ich eine Geschichte schreibe, fühle ich mich als ob ich Mitglied in der Geschichte wäre. Als ich die Geschichte mit dem Baum schrieb, fühlte ich mich als ob ich selber der Baum wäre oder als ob ich mit dem Herzen des Baumes sehen und fühlen kann“ ,...

mehr lesen

Außergewöhnliche Freundschaften

Vor ein paar Wochen war ich in dem Film „Ziemlich beste Freunde“ . Er beruht auf einer wahren Begebenheit und handelt von der Freundschaft zwischen dem gelähmten Philippe und seinem neuen Pfleger Driss, der – gerade erst aus dem Gefängnis entlassen – eigentlich nur...

mehr lesen

Kleine Helfer

Donnerstag, halb zehn, meine Biographiegruppe trifft sich. Erwartungsvoll blicken die Kursteilnehmer mich an, genau so erwartungsvoll blicke ich zurück: „Na, wer möchte denn als erstes vorlesen? Du vielleicht, Dietrich?“ Dietrich räuspert sich, lehnt sich zurück und...

mehr lesen

Was ist eine Biographie?

Was ist eine Biographie? Lässt sich die Biographie einer Krankheit beschreiben? Streng genommen nein, das Wort Biographie kommt aus dem Griechischen: bios bedeutet Leben, graphein heißt schreiben, eine Biographie ist also eine Lebensbeschreibung. Und eine Krankheit...

mehr lesen

Das Leben rückwärts verstehen

Hallo Katja, heute würde ich gerne mit Dir über ein Zitat des dänischen Philosophen, Theologen und Schriftstellers Sören Kierkegaard philosophieren: „Es ist wahr, was die Philosophie sagt, daß das Leben rückwärts verstanden werden muss. Aber darüber vergisst man den...

mehr lesen

Was wäre wenn?

Ich stehe mit meinem sechsjährigen Sohn in der Schlange an der Supermarktkasse. Plötzlich sagt er: „Mama, warum kann ich nicht dein einziges Kind sein?“ Tja, warum ist er nicht mein einziges Kind? Was wäre, wenn er es wäre? Wäre er besonnener, klüger und...

mehr lesen

Ihr Leben – Ihre Geschichten. Hier blogge ich für Sie über Höhen und Tiefen, das Erinnern und das Aufschreiben. Zuvor mit meiner Kollegin Grit Kramert, jetzt solo.

Jahre